Oppermann.co.uk

Christoph Oppermann / Medienblog

Monat: Juli 2013 (Seite 1 von 2)

Der mit den Ohren als Geschäftsmann

Taz-Logo

Pflichtlektüre für alle mit UK- und/oder Irland-Macke: Ralf Sotschecks Wahrheits-Beitrag. Der mit den Ohren macht Geschäfte.

Dem Vernehmen nach liest Ralf Sotscheck Anfang Dezember wieder in Stadthagen.

Der taz-Beitrag

R. Sotscheck im Internet

Flipboard läuft jetzt auch auf dem Desktop

Bildschirmfoto 2013-07-25 um 13.06.51

Flipboard läuft jetzt auch auf dem Desktop. Bislang war die „Killer-App“ nur für mobile Endgeräte verfügbar, nun sind die Magazine darin auch auf stationären Rechner verfügbar.
Wer Interesse an Nachrichten und Hintergründen aus der Medienbranche hat, soll einfach diesen Link nutzen und gegebenenfalls als Bookmark setzen. Das „MedienMagazin“ wird ständig aktualisiert, Schwerpunkt sind Zeitungen und Magazine in Print und Online.

MedienMagazin

Mehr zum Thema gibt es hier, hier, hier und hier

Media-Analyse: Verluste für überregionale Blätter, Lichtblicke bei Regionalzeitungen

Die gedruckten Ausgaben der Zeitungen in Deutschland haben in den vergangenen zwölf Monaten 1,3 Millionen Leser verloren. Der Media-Analyse (MA) vom Juli 2012 zufolge informierten sich damals 46,8 Millionen Menschen in Deutschland täglich mittels einer gedruckten Zeitung, die MA-Auflage vom Juli 2013 weist nur noch 45,5 Millionen Leser aus.

Dramatische Zahlen, aber der zweite Blick lohnt. Große Verlierer in dieser Analyse sind beispielsweise vor allem die überregionalen Ausgaben, Lichtblicke gibt es bei Regionalzeitungen. Hervorragende Ergebnisse haben vor allem die Braunschweiger Zeitung und die HNA.

Für diese Tendenz gibt es scheinbar eine Erklärung, die in einem Beitrag der Schaumburger Nachrichten (SN) veröffentlicht ist. Dort heißt es: Nach Ansicht des Zeitungsforschers Horst Röper lässt sich der Zuwachs bei den Regionalzeitungen auch durch einen Mangel des Internets erklären. „In diesen Zeitungen erfahren die Leser, was der Bürgermeister ihrer Kommune tut und warum die Straße vor dem Haus gesperrt wird“, sagte der Dortmunder auf Anfrage. „Solche Informationen erhalten viele nur noch über die Ausgaben der Regionalzeitungen, bundes- und weltpolitische News dagegen kriegen sie über das Internet.“ Diese Lücke müssten Regionalzeitungen noch stärker nutzen, um sich zu platzieren.

Links:
SN: Gedruckte Zeitungen verlieren Leser
Meedia: Lichtblicke bei den Regionalzeitungen

Als PDF die Beiträge von
SN: SN Gedruckte Zeitungen verlieren Leser
und
Meedia: Meedia- Lichtblicke bei den Regionalzeitungen

Mehr zum Thema: hier

Neues Traxler-Bild: „Die 8 der Neuen Frankfurter Schule“

Bildschirmfoto 2013-07-24 um 14.54.51

Der NFS-Gentleman hat sich und seine Freunde portraitiert. Wun-der-bar. „Die 8 von der Neuen Frankfurter Schule“ hat Hans Traxler sein neues Bild genannt, und fortan soll das gemalte Elchkritiker-Ensemble das NFS-Pantheon zieren – das allerschönste Museum der Welt.
Der komplette Herrenzimmer-Text.
Der Beitrag auf der caricatura-Seite.
Das allerschönste Museum der Welt.

Trend: Jugend ohne Papier

„Traurig, aber immer wahrer: Die Jugend kehrt dem Medium Papier den Rücken.“
So fasst der Branchendienst Meedia.de die IVW-Entwicklungen von Jugendmagazinen zusammen.
Tatsächlich sind die Zahlen von Bravo und C0 besorgniserregend. Selbst die größten Konkurrenten dürften keine Freude empfinden, geht es doch um die Richtung einer ganzen Branche.
Zum Nachlesen: Die Meedia-Topstory

Ralf Sotscheck: Im Glutofen Albions…

Taz-Logo

Es gibt ungefähr 1000 gute Gründe, die taz zu lesen. Einer der sehr guten ist Ralf Sotschecks Montagskolumne.
Lesen!

Kress: New York Times plant Snack-Paid-Content

Ein weiteres Bezahlmodell für digitale Inhalte, dieses Mal: Snack-Paid-Content, in der Diskussion für die NYT.

Den ganzen Beitrag gibt es hier:

http://kress.de/tweet/tagesdienst/detail/beitrag/122136-need-to-know-new-york-times-plant-snack-paid-content.html

JK Rowling: Neuer Name, neues Buch, wieder Erfolg

Bildschirmfoto 2013-07-15 um 16.13.11

Die Kritiker genarrt und wieder Erfolg – dafür kann schon mal ein Pseudonym herhalten. Der ganze Text im Guardian.

Ältere Beiträge

© 2017 Oppermann.co.uk

Theme von Anders NorénHoch ↑